Eine-Minute

Zeit ist kostbar – bringen wir's auf den Punkt

Lass Dich von Deinem Smartphone nicht versklaven

| Keine Kommentare

Gönn Dir Zeiten, in denen Dein Smartphone offline ist. Offline vom Handy-Netz, offline vom WLAN, offline vom Terminkalender. Lass Dir Deinen Tagesablauf und Deine Zeitplanung nicht von einem technischen Gerät diktieren. Nutze das Smartphone zur Unterstützung Deines Arbeitsalltages und vergiss nicht, dass Du der Herr und Meister bist.

Wissenschaftliche Studien belegen, dass es für unseren Körper und auch für unseren Geist wichtig ist, Ruhephasen zu haben. Ruhephasen, in denen das Gehirn „in Ruhe“ entspannen kann, in denen es Informationen verarbeiten oder sogar Probleme lösen kann. Diese Ruhephasen sollten während des Tagesablaufes stattfinden. Wenn Du also an der Bushaltestelle wartest oder im Wartezimmer bei einem Arzt sitzt, wenn Du (alleine) spazieren gehst oder auf eine Verabredung wartest: lass das Smartphone stecken, nutze die Zeit und lass die Umgebung auf Dich wirken, denke nicht an Dinge, die Du jetzt gerade mit dem Smartphone tun könntest, denke an Dinge, die Du jetzt gerade wahrnimmst. Versuche diese Dinge intensiv wahrzunehmen, Deine Umwelt, das Licht, die Geräusche, Gerüche, das Wetter. Du wirst merken, dass Dir diese kleine Ruhepausen sehr gut tun werden. Außerdem ist es wirklich nicht schlimm, wenn man mal kurz „nicht“ auf sein Smartphone schaut.
Befreie Dich von dem Zwang, vom Smartphone gesteuert zu werden. Sei Herr und Meister.

Autor: Stefan

Hallo, mein Name ist Stefan. Ich schreibe den "eine-minute" Blog (http://eine-minute.blogspot.com). Eine Minute Deiner Zeit für interessante Themen über Arbeitsorganisation, Computertechnologie und alles was ein wenig dazwischen liegt. Ich bin im IT-Business seit 1995 tätig. Ich bin verheiratet und habe drei Kinder. Du möchtest direkten Kontakt zu mir aufnehmen? info@intuitiv.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*