Eine-Minute

Zeit ist kostbar – bringen wir's auf den Punkt

10 Websünden von 1999

| Keine Kommentare

Und das Interessante: die sind auch noch heute gültig!

1. Irrgarten

Es fehlt eine klare Struktur und die Struktur der Website ist unübersichtlich

2. Verwirrung

Ein optisches Überangebot an Fotos, Grafiken oder Animationen irritiert und resultiert in einer langen Ladezeit.

3. Von Gestern

Ein Mangel an Aktualität und Originalität schreckt die Besucher ab.

4. Langeweile

Fehlende interaktive Möglichkeiten machen das Online-Angebot uninteressant.

5. Strukturmangel

Zu lange Textpassagen und keine Gliederung im Text verunsichern den Leser.

6. Überangebot

Technische Spielereien, für die Plug-Ins benötigt werden schrecken ab.

7. Unbekannt

Firmen- oder Produktinformationen ohne Ansprechpartner wirken nicht vertrauensbildend.

8. Einsamkeit

Ohne Querverweise fehlt Dynamik und Abwechslung.

9. Raub

Unerlaubter Einsatz von kopiergeschütztem Material wirkt unprofessionell.

10. Langsamkeit

Langdauernde Email-Antworten erschrecken die Kundschaft.

Autor: Stefan

Hallo, mein Name ist Stefan. Ich schreibe den "eine-minute" Blog (http://eine-minute.blogspot.com). Eine Minute Deiner Zeit für interessante Themen über Arbeitsorganisation, Computertechnologie und alles was ein wenig dazwischen liegt. Ich bin im IT-Business seit 1995 tätig. Ich bin verheiratet und habe drei Kinder. Du möchtest direkten Kontakt zu mir aufnehmen? info@intuitiv.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*