Eine-Minute

Zeit ist kostbar – bringen wir's auf den Punkt

Installieren kostet Zeit

| Keine Kommentare

image Richtig Zeit. Ein Betriebssystem – besonders Windows 7 oder ubuntu – ist heutzutage relativ schnell aufgesetzt. Dabei werden auch die üblichen Hardwaretreiber, solange es sich nicht um irgendwelche Exoten handelt, mit installiert. Für eine Grundinstalltion eines Windows 7 geht dann mal rund eine Stunde ins Land. Eine bis zwei Stunden benötigt man dann, um das System von lästiger Werbe-Software zu befreien und alle Updates zu laden – eine schnelle DSL-Verbindung vorausgesetzt. Windows-Komponenten wie InternetExplorer, MediaPlayer, Explorer müssen konfiguriert werden. Dann kommen Zusatzkomponenten wie Java, Acrobat, Flash, Silverlight. Insgesamt nochmals eine Stunde. Danach geht es an die Standard-Software Installation: Office und Outlook (oder auch Alternativen). Mit komplettem Customizing von Outlook zur Adressanzeige und Regelerstellungen wieder eine Stunde.

Dann können die alten Benutzerdaten, sofern vorhanden, übertragen werden. 1GB pro Minute pro Kopiervorgang. So mal als reiner Richtwert.

Hat der User also 20GB Daten (Bilder, Word und zum Beispiel Outlook pst), dann sind das alleine rund 40 Minuten Kopierzeit.

Damit hätten wir insgesamt fast sechs Stunden.

Einen guten neuen Notebook bekomme ich für rund 500 Euro. Die Einrichtung kostet fast noch einmal so viel.

Das sieht bei einer Systemumstellung keiner, und besonders ein Privatmann ist sicher nicht dazu bereit, für die Einrichtung eines Systems den entsprechenden Betrag auszugeben.

Autor: Stefan

Hallo, mein Name ist Stefan. Ich schreibe den "eine-minute" Blog (http://eine-minute.blogspot.com). Eine Minute Deiner Zeit für interessante Themen über Arbeitsorganisation, Computertechnologie und alles was ein wenig dazwischen liegt. Ich bin im IT-Business seit 1995 tätig. Ich bin verheiratet und habe drei Kinder. Du möchtest direkten Kontakt zu mir aufnehmen? info@intuitiv.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*