Eine-Minute

Zeit ist kostbar – bringen wir's auf den Punkt

Arbeitsorganisation ist das Mindeste

| Keine Kommentare

Letztes Wochenende war ich mit der Familie im Freibad. Am Kiosk standen ständig Leute, die etwas kaufen wollten, aber leider immer bis zu 20 Minuten warten mussten. Warum? – Der Verkauf war mit der Küche nicht organisiert. Ich bestellte eine Currywurst mit Pommes, einmal einfache Pommes und eine Brezel. Nach dreimaligem Nachfragen der Verkäuferin, was ich denn genau bestellen möchte, stand dann in schön geschriebener Schrift alles auf einem Zettel. Eine Nummer bekam ich auch, die Nummer „6“ – es war bereits 12:30 Uhr (!). Die Preise der drei Artikel wurde fein säuberlich auf einem Zettel addiert. Ich zahlte. Die Currywurst würde frisch gebraten werden. Ich wartete – 15 Minuten. Den Teller Pommes für die Kinder konnte ich bereits vorher bekommen.
Jetzt mal ehrlich, an welchem Imbiß um die Ecke warte ich 15 Minuten auf eine Currywurst?
Hier fehlt definitiv eine Arbeitsorganisation.

Was könnte man verbessern?

Vereinfachen, Standardisieren
Der Arbeitsablauf der Bestellung müsste flüssiger vonstatten gehen.
Ein gutes System ist ein Zettel-System, aber nicht in Schönschrift. Da sich die Produktpalette auf rund 15 verschiedene Produkte beschränkt, kann man sich sicher mit einem Vordruck einiges an Arbeit ersparen. Bestellnummer eintragen, Anzahl des jeweiligen Bestellartikels angeben, ab in die Küche.

Vorbereitung ist Alles
Es ist ja löblich, dass alles frisch gekocht wird, dennoch kann ich aus der Erfahrung – hier: Wetterlage und Besucherzahl – einiges ableiten. So bereite ich Pommes, Semmeln und Bratwürste für 11:30 Uhr einfach schon einmal vor. Dann kann die Küche schneller ausliefern.

Kassensystem
Eine elektronische Kasse unterstützt den Verkaufsprozess und kann auch Daten über die verkauften Artikel liefern. Mit den Statistiken kann ich dann wieder eine bessere Vorplanung für die Küche durchführen.

Mit ein wenig Einsatz und kleinen Änderungen könnte dieser Laden gut das Dreifache an Umsatz in derselben Zeit machen.


Autor: Stefan

Hallo, mein Name ist Stefan. Ich schreibe den "eine-minute" Blog (http://eine-minute.blogspot.com). Eine Minute Deiner Zeit für interessante Themen über Arbeitsorganisation, Computertechnologie und alles was ein wenig dazwischen liegt. Ich bin im IT-Business seit 1995 tätig. Ich bin verheiratet und habe drei Kinder. Du möchtest direkten Kontakt zu mir aufnehmen? info@intuitiv.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*