Eine-Minute

Zeit ist kostbar – bringen wir's auf den Punkt

Warum habe ich damit noch nicht begonnen?

| Keine Kommentare

Das Internet ist voll von Tips, Ratschlägen und Ideen zu allen möglichen Themen. Weiß ich etwas ncht, so suche ich danach im Internet und finde innerhalb kürzester Zeit einen ‚Experten‘, der darüber Bescheid zu wissen scheint. Das Netz ist voll von Experten und Profis, die alles mögliche beherschen und da ist es dann nicht verwunderlich, wenn man sich als richtiger Experte von dieser Masse der anderen Experten abheben möchte. Alles Notwendige, was man zur Realisierung einer Idee benötigt, soll dann perfekt sein.
Das beginnt bei der Präsentation des Produktes im Web, bei der Nutzyung von Merketing-Maßnahmen, die auf das Internet basieren. Der zugehörige Blog, die Facebook-Seite und der Twitter-Account müssen schon was hermachen und sollten auch regelmäßig gepflegt werden. Für Social Bookmarking-Seiten wie Digg oder StumbleUpOn gilt dasselbe. Stellt man sich nun einen kleinen Projektplan oder eine Aufgabenliste zusammen, so elangt man schnell an Aufgaben, die einem eigentlich keinen so richtigen Spaß machen. Vieles muss gepflegt und beackert werden, damit das Gesamtbild perfekt ist. Zugegeben, viele dieser Aufgaben lassen sich auch outsourcen oder an VAs übergeben, aber in vielen Fällen möchte man es eben selber machen und die Authentizität wahren.
Aber ist denn dieser angebliche Perfektionismus überhaupt notwendig?
Wie bereits Guy Kawasaki es in seinem Buch ‚The Art of The Start‘ beschrieb, ist die Kunst anzufangen einfach anzufangen. Viele heute große und bekannte Firmen haben mit ihren Produkten einfach begonnen. Loslegen ist wichtig. Jetzt!
Die Basisfrage für einen Launch ist: was ist essentiell? Was ist wirklich minimal notwendig, damit es benutzt werden kann?

Möchte ich ein Buch publizieren, dann sollte es zumindest fertig sein.
Habe ich eine neue Web-Applikation, dann sollte diese funktionieren.
Das Produkt oder die Dienstleitung sollte die an sich selber gestellten Grundanforderungen erfüllen.
Ist das gewährleistet, dann heißt es: raus damit an die Masse!


Autor: Stefan

Hallo, mein Name ist Stefan. Ich schreibe den "eine-minute" Blog (http://eine-minute.blogspot.com). Eine Minute Deiner Zeit für interessante Themen über Arbeitsorganisation, Computertechnologie und alles was ein wenig dazwischen liegt. Ich bin im IT-Business seit 1995 tätig. Ich bin verheiratet und habe drei Kinder. Du möchtest direkten Kontakt zu mir aufnehmen? info@intuitiv.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*