Eine-Minute

Zeit ist kostbar – bringen wir's auf den Punkt

Happy Birthday – zwar verspäter, aber nicht vergessen

| Keine Kommentare

Am 9. November vor fünf Jahren erblickte Firefox 1.0 die Welt.
Was haben wir seitdem mit diesem Browser erlebt? Sehr viele Hochs aber auch ein paar Tiefs.

Die Hochs:
Firefox war gleich zu Beginn ein würdiger Nachfolger von Netscape (wie habe ich diesen Browser geliebt…).
Die Plugins und die damit verbundenen Erweiterungsmöglichkeiten sind unglaublich.
Die Einstellungsmöglichkeiten für versierte Benutzer sind hervorragend.
Es gibt portable Versionen.

Die Tiefs:
Mit zunehmender Versionsnummer wurde der Browser mächtiger und damit aber auch träger. Dank Verion 3.5 wurde dies wieder etwas verbessert.
Es gibt zu viele Plugins. Plugins kosten Verarbeitungszeit und bremsen das Surferlebnis aus.
Auch Firefox hat(te) Sicheheitslücken (wer sicher sein möchte darf sich nicht mit dem Internet verbinden).
Nicht so versierte Benutzer sind mit den Einstellungsmöglichkeiten überfordert.

Mein Fazit: ich nutze Firefox schon seit Version 1.0. Vielleicht gibt es bald mal eine Version für mobile Endgeräte, obwohl ich die Hoffnung bei PalmOS bereits seit längerem aufgegeben habe. Aber da sind ja auch noch WebOS oder Android.

(PS. haben Delphine und Waale irgendetwas gemeinsam…)


Autor: Stefan

Hallo, mein Name ist Stefan. Ich schreibe den "eine-minute" Blog (http://eine-minute.blogspot.com). Eine Minute Deiner Zeit für interessante Themen über Arbeitsorganisation, Computertechnologie und alles was ein wenig dazwischen liegt. Ich bin im IT-Business seit 1995 tätig. Ich bin verheiratet und habe drei Kinder. Du möchtest direkten Kontakt zu mir aufnehmen? info@intuitiv.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*